Sprache auswählen:
news_keyvisual

14.06.2008

Tag des öffenlichen Stickens

Der Tag des öffentlichen Strickens findet dieses Jahr bereits zum vierten Mal statt. Ziel ist es öffentlich und gemeinsam die Nadeln klappern zu lassen. Erstmals ausgerufen wurde dieser Tag 2005. Ideengeberin ist die Amerikanerin Daniell Landes, selbst Strickerin, Schriftstellerin und Fotografin. Es ging ihr darum, Stricken auch als kommunikatives Hobby erlebbar zu machen und Menschen zusammen zu bringen. Das ist gelungen. "Worldwide knit in public" kurz WWKIP Day hat sich zu größten weltweiten Event für Stricker/Innen entwickelt, das von Freiwilligen promotet und veranstaltet wird. Er findet jedes Jahr am 2. Samstag im Juni statt -dieses Jahr also am 14.Juni.

Illustration

Waren es im ersten Jahr 25 Veranstaltungen, vorwiegend in den USA, hat sich die Idee über die Grenzen hinaus verbreitet. Die Idee, dass sich Menschen zum öffentlichen Stricken und Quatschen treffen, hat sich über die Kontinente verbreitet und die Orte, an denen am 14.Juni öffentlich genadelt wird haben sich bis heute mehr als verzehnfacht. Dabei nehmen Deutschland, Österreich und die Schweiz einen gewichtigen Teil ein. Allein hier sind 4 Wochen vor dem Tag bereits 75 Orte bekannt an denen öffentlich gestrickt wird. Jeden Tag kommen neue hinzu. Wo diese Treffpunkte am 14.Juni sind und was dort abläuft, steht im Internet unter www.Initiative-handarbeit.de -die weltweiten Veranstaltungsorte sind unter www.wwkipday.com zu finden. Gleichgesinnte zu treffen, steht ganz im Mittelpunkt des weltweiten Tags des öffentlichen Strickens.

Stricken ist schon lange kein Hobby mehr, das den Großmüttern vorbehalten ist. Stricken ist trendy. Das Buch von Kate Jacobs "Die Maschen der Frauen" - Original The friday night knitting club passt dazu. Es erzählt die Geschichte einer alleinerziehenden jungen Frau in New York, die sich nicht unterkriegen lässt und sich ihren Traum vom eigenen Wollladen erfüllt. Dort treffen sich freitags Damen zum Stricken und Plaudern, als es zu einem tragischen Zwischenfall kommt, zeigt sich das die Strickerinnen weit mehr verbindet.... Der Stoff wird verfilmt - mit Julia Roberts, einer bekennenden Strickerin in der Hauptrolle und kommt 2009 ins Kino.

Im deutschsprachigen Raum ist es hauptsächlich die Initiative Handarbeit und Fachgeschäfte vor Ort, die diesen Tag bekannt machen und mit zum öffentlichen Stricken aufrufen. Jeder der Interesse hat, ein solches Treff selbst zu organisieren, ist herzlich "im Club" willkommen. Jeder Veranstaltungsort kann über die Initiative Handarbeit bekannt gemacht werden. In Blogs im Internet wird darüber gesprochen und sich für diesen Tag real verabredet. Allein in Deutschland stricken laut Marktforschungsstudien ca. ein viertel aller Frauen regelmäßig. Insbesondere jüngere Frauen haben das Hobby in den letzten Jahren für sich (wieder)entdeckt und haben Spaß am Geklapper der Nadel und noch mehr an der so entstehenden individuellen Maschenware.

› www.wwkipday.com

› www.initiative-handarbeit.de

Aktuelle News

› News anzeigen